Das Misthaus an der Iser

Misthaus

Hnojovy dům
CZ 46850 Jizerka, č. 8
865,034 m über NN

Isergebirge, Böhmen

Misthaus Wegweiser

Das Original, 17. Jh. - 24. August 1995

Misthaus Stereoklo Eingang Stall

Die offizielle Misthausgeschichte

Misthausreport von Achim Gocht auf YouTube: Teil 1 - Teil 2 - Teil 3 - Teil 4 - Teil 5

Brand am 24. August 1995

Misthausasche
Misthaus-Asche
Aufnahmen von der Misthausradtour im Oktober 1995.

Wiederaufbau 1996/1997

Misthausruine

Die Misthausruine Pfingsten 1996

Die Ruine inmitten von Osterglocken trägt bereits ein Schild des Bauträgers. Grundsteinlegung war vierzehn Tage vorher nach dem Motto:

Man nehme einen Stein, ein rotes Tuch und einen Parteisekretär und schlage darauf ein - auf den Stein natürlich!
Weitere Bilder vom Notquartier

Rohbau Oktober 1996

Eingang
Eingang
Stube
Stube
Dachstuhl
Dachstuhl
Herd
Der neue Herd

1998: Fast so wie bei ERICH

Misthaus
Bilder vom neuen Misthaus

Misthaussprüche und -stempel

2000 - Misthaus geschlossen

Aufgrund der Erkrankung von Gustav Ginzel ist das Misthaus seit Mitte 2000 geschlossen.

Ostern 2003

Geschlossen!

Das Misthaus ist weiterhin geschlossen. Gustav Ginzel wird vermutlich über den Sommer hier sein, für gute Bekannte ist eventuell ein Besuch möglich. Nähere Informationen haben die Giftzwerge und Axt.

Das Herrenhaus (Panský dům) wurde renoviert und zu einem komfortablen Hotel ausgebaut (mit Restaurant, Sauna, Weinkeller, preiswertem Matrazenlager und nicht ganz so billigen Zimmern).

Bilder
Fotogalerie der Chata Jizerka

2004

OJe+Giftriese
Giftriese und OJe

Wolfgang Ginzel, Gustavs Bruder, ist am 14. Februar 2004 überraschend an Herzinfarkt gestorben.

Ostern 2004 versuchten wir, Jizerka per Rad zu erreichen. Von Nová Louka bis Jizerka war der Weg meist tief verschneit, wir benötigten sechs Stunden für 20 Kilometer.
Tourenbeschreibung Hinfahrt und Rückfahrt

Zu Pfingsten fuhren wir bei bestem Wetter und wesentlich mehr Fahrradverkehr die gleiche Strecke nach Jizerka, für die Rückfahrt wählten wir einen wunderschönen Panoramaweg.

Es gibt auch ein freudiges Ereignis: OJe und der Giftriese, die sich im Misthaus kennenlernten, feierten am 18. September 2004 ihre Hochzeit in Jizerka.

Bilder

2006

Im Frühjahr wurde das Zollhaus (Stará Celnice) abgerissen und durch einen Neubau ersetzt.

Stará Celnice
Neubau Stará Celnice
Pyramida
Pyramida

Die Pyramida wurde restauriert und hat wieder geöffnet (Gaststätte und Herberge).

Seit dem Sommer gibt es einen Fußgängergrenzübergang nach Orle (Carlsthal, PL).

2007

«Misthaus-Marion» Schlenzka hat einen Kalender «Isergebirge 2008» mit Großbildaufnahmen von Wolfgang Ginzel herausgegeben.
Kontakt: info@isergebirge-kalender.de, www.isergebirge-oberlausitz.de
Telefon: 00420 483 704315, Mobil: 0176 5025843
Im gleichen Verlag ist auch ein Buch von Berndt Raffelt «Misthausgeschichten» erschienen.

Anfang November brachte Radio Praha ein Interview mit Heinz Eggert über das Misthaus. Link.

2008

Am 28. November 2008 ist Gustav Ginzel im Allgäu gestorben. Artikel der Sächsischen Zeitung

Auch für 2009 gibt es wieder einen Isergebirgskalender mit Fotos von Wolfgang Ginzel von Marion:
www.isergebirge-oberlausitz.de

2009

Am 31. Mai fand die Trauerfeier auf dem symbolischen Bergsteigerfriedhof in Hrubá Skala statt. Bilder, Abschiedsworte von Heinz Eggert

2011

Zu Pfingsten waren wir nach längerer Zeit wieder einmal in Jizerka. Die Erinnerungen an das alte Misthaus verblassen, so findet man keine Wegweiser mehr, Gustavs Wegweiser direkt vor dem Haus ist inzwischen stark verwittert. Das Misthaus selbst wird regelmäßig als Wochenendhaus der Familie Ginzel genutzt.

Die Pension «Sklarna» wurde von der Familie Duda übernommen, die diese neben der «Pyramide» und dem Herrenhaus weiter betreibt. Anstelle des alten Zollhauses steht nun ein Neubau, der keine Gaststätte mehr enthält. Dafür hat die Pension «Stará Pila» einen öffentlichen Ausschank erhalten.

Tourenbericht und aktuelle Bilder vom Ort

Jizerka

Bukovec
Informationen, Fotos, Übernachtung, Gaststätten

Der Weg zum Misthaus


Tourenbericht vom Herbst 1997.

Karten

Es gibt zwei Touristenkarten von Kartografia Praha (Jizerske Hory), 1:50.000 und 1:100.000. Erstere ist mehr zum Wandern, letztere besser zum Radfahren geeignet.

Gut geeignet zum Wandern ist die Karte "Jizerské Hory a Frýdlantsko", 1:50.000, Edice Klubu Českých Turistů, Nr. 20-21 von VKÚ Harmanec.

Neu erhältlich ist ein Reprint der historischen Isergebirgskarte von 1927 für 170 Kč in fast allen Gaststätten in Jizerka.

Diese und weitere Wanderkarten sowie jede Menge Wanderbücher, Tourenbeschreibungen, Kalender, ... konnte man früher im Misthaus kaufen.
Vorteil: Die Karten waren "gültig gemacht" (von Gustav Ginzel persönlich gestempelt und korrigiert).

Aktualisiert: Juni 2011
© Petra & Jens Pönisch, petra (at) ruessel . in - chemnitz . de,
Petra Pönisch Verlag, www.knipling.de, Klöppeln, Klöppelbriefe, Klöppelbücher, Software

Wir danken Gustav, Axt, den Giftzwergen, dem Giftriese und OJe für Informationen, Transfers zum Misthaus und viele unterhaltsame Stunden im Isergebirge und seinen Kneipen.